Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.Warum KORSIKA?zauberhafte, einzigartige Inselwelt im Mittelmeer - Ferien in Korsika.com

Warum Korsika 

Strände & Erlebnis

Karibik Europas

Korsika ist zusammen mit Sardinien ein Teil der “Karibik Europas”! Unglaubliche landschaftliche Vielfalt ==> Sandstrände, so weit das Auge reicht an der Ostküste. Kleine, einsame Buchten bieten die Balagne und der Süden um Porto-Vechio und der Südwesten rund um Propriano, wilde Felsküsten gibt es hingegen am Golf von Porto und am Cap Corse. Alpine Gebirgsregionen findet man im Nordwesten rund um den Monte Cinto und das am Bavella-Massiv im Süden der Insel. Nicht verpassen sollte man außerdem die einsamen Hochtäler des Niolo und Coscione, die fruchtbaren Kulturlandschaften der Plaine Orientale, des Nebbio und der Balagne. Fast unberührte Landstriche wie die Désert des Agriates und die nur vom Meer her zulängliche Küste rund um Scandola kann man gar nur zu Fuß, per Schiff oder Mountainbike erreichen.

Luxus bis Authentizität

Nur wenige Kilometer vom Meer entfernt können Sie das authentische Korsika entdecken. Städte und Dörfer zum Bummeln, entdecken und entspannen ==> Quirlige Hafenstädte wie Calvi, Saint-Florent, Porto-Vecchio und Propriano, mittelalterliche Festungsstädte wie Bonifacio, Corte und Sartčne, einsame Bergdörfer wie in der Castagniccia, dem Bozio und der Alta Rocca, und die lebendigen Inselmetropolen Ajaccio und Bastia sorgen für jede Menge Abwechslung.

Rundreisen und Stadturlaub

In Vielfältigkeit und Faszination ist die Insel kaum zu schlagen. Buchen Sie eine Rundreise! Flora und Fauna zum Erleben ==> Weite Lagunenseen, in denen Flamingos, Kraniche, Wildgänse und zahlreiche Zugvögel nisten; Gebirgsbäche und Flüsse, in denen Forellen, Aale und Landschildkröten leben; dichte Schwarzkiefernforste, in denen Wildschweine, Mufflons und Hirsche fast für sich alleine sind, wechseln sich mit einsamen Hochweiden und dichten Kastanienforsten mit ausgewilderten Rindern und Hausschweinen ab. Die Meeresflora und Fauna bietet endlose Seegraswiesen, in denen Unmengen an Fischen, Delfinen, Langusten, und Zackenbarsche leben. Allgegenwärtig ist die würzige Maquis, an deren Duft schon Napoleon seine Heimatinsel erkannt haben soll: Rosmarin, Myrte, Schwarzdorn, Baumheide, Mastix und Lavendel verbreiten auf der ganzen Insel einen betörenden Duft.Noch ein Tipp: Auf Korsika können Sie auch ohne Auto Urlaub machen. In den drei Küstenstädten Calvi, Ajaccio und Bastia können Sie morgens shoppen, tagsüber baden, abends beim Aperitif das Geschehen beobachten und nachts schick Essen gehen.

Klima & Natur

Korsika ist das ganze Jahr über eine Reise wert!

Tolles Klima ==> Die meiste Zeit des Jahres zeigt sich die Insel von ihrer sonnigen Seite: Rund 230 Sonnentage gibt es auf Korsika. Frühjahr und Herbst sind ideal für eine Kombination von Aktiv- und Badeurlaub. Wem es im Sommer am Meer zu warm ist, kann sich in den hohen Bergen erfrischen.

Flora und Fauna

Weite Lagunenseen, in denen Flamingos, Kraniche, Wildgänse und zahlreiche Zugvögel nisten; Gebirgsbäche und Flüsse, in denen Forellen, Aale und Landschildkröten leben; dichte Schwarzkiefernforste, in denen Wildschweine, Mufflons und Hirsche fast für sich alleine sind, wechseln sich mit einsamen Hochweiden und dichten Kastanienforsten mit ausgewilderten Rindern und Hausschweinen ab. Die Meeresflora und Fauna bietet endlose Seegraswiesen, in denen Unmengen an Fischen, Delfinen, Langusten, und Zackenbarsche leben. Allgegenwärtig ist die würzige Maquis, an deren Duft schon Napoleon seine Heimatinsel erkannt haben soll: Rosmarin, Myrte, Schwarzdorn, Baumheide, Mastix und Lavendel verbreiten auf der ganzen Insel einen betörenden Duft.

Geologische Besonderheiten

Korsikas Geologie ist einzigartig. Die zentrale Gebirgskette der Insel erhebt sich bis auf 2710 Meter und tiefe Schluchten wie der Spelunca Canyon zwischen Evisa und Porto bieten herrliche Wandererlebnisse. Unser Tipp sind die von Wind und Wasser geformten roten Porphyrfelsen der Calanches de Piana">. Von hier ist es nur ein Katzensprung bis zum Meeresnaturschutzpark Scandola. Tolle Selfies können Sie auf dem Genueser Wachturm in Porto schiessen mit dem Massif des Capu d’Ortu im Hintergrund

Kultur & Tradition

Kultur

Eine Reise in die korsische Vergangenheit, die vom Kampf für die korsische Unabhängigkeit geprägt ist, kann man im Museum von Corte, im alten Bischofssitz Cervione, den Geburtsstädten der korsischen Freiheitskämpfer Sampiero Corso (Bastelica) und Pacal Paoli (Morosaglia) ebenso erleben wie in den verlassenen Klosterruinen von Orezza und Castifao. Von der bewegten korsischen Vergangenheit zeugen zum Beispiel die Städte und Dörfer von Calvi, Bonifacio, Porto-Vecchio, Ile Rousse und Sartène sowie in Fozzano, Algajola, Calenzana, Nonza und St. Florent.

Küche

Kulinarische Highlights von mediterraner Küche bis korsischer Hausmannskost ==> Die traditionelle Küche mit würzigen Kräutern der Maquis, die klassischen korsischen Wurstwaren der Charcuterie corse, die deftigen Käsesorten aus Kuh- und Ziegenmilch, Kuchen und Torten aus Kastanienmehl, aber auch die leichte Sommerküche mit Pizza, Pasta, Salaten und Meeresfrüchten bieten für jeden Gaumen das Richtige. Weinkenner schätzen die kräftigen und körperreichen, aber trotzdem leichten AOC- und Bio-Weine der Insel, Biertrinker sollten unbedingt die korsischen Kastanienbiere kosten.

Archäologie

Bei einer Archäologie-Tour durch den Südwesten der Insel kann man Geschichte, Kunst und Kultur in den einsamen Hinkelsteinfeldern von Filitosa, Santari, Fontanaccia und Renaju entdecken. Einen Besuch der neu-steinzeitlichen Torreaner-Festungen von Cuccuruzzu und Araggio kann man mit tollen Kurzwanderungen verbinden.

Mitten im Mittelmeer und doch fast um die Ecke ==> Zahlreiche Ferienflieger bringen Sie in eineinhalb bis zwei Stunden von Mitteleuropa auf einen der korsischen Flughäfen Bastia, Calvi, Ajaccio oder Figari. Auch die Überfahrt ist nicht weit: Am schnellsten geht es ab Norditalien, zum Beispiel von Savona oder Genua in vier bis sechs Stunden oder ab Livorno in vier Stunden. Zur Auswahl stehen preiswerte Tagesüberfahrten und komfortable Nachtfähren.